Rahel Schmitz

Autor

Ob Literatur, Film/TV, Games oder Rollenspiel - Rahel Schmitz begeistert sich für alles rund um Horror, Science Fiction und Fantasy.

Je düsterer, desto besser. Albern darf es dabei aber auch ruhig sein. Rahel liebt insbesondere skurrile und groteske Geschichten, die sich auf der riskanten Linie zwischen komisch und morbide bewegen.

Rahel ist promovierte Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gothic Fiction. Freiberuflich unterstützt sie bereits seit vielen Jahren den Special-Interest-Verlag raptor publishing und schreibt regelmäßig für das Horror-Magazin VIRUS.

Wenn sie nicht in phantastische Welten abtaucht, musiziert Rahel (Violine) oder gibt ihren Mitmenschen freundschaftlich auf die Zwölf (Karate).

 

Website: Gothic Endeavors

H. P. Lovecrafts Cthulhus Ruf -Eine Manga-Adaption mit Schwächen
3
H. P. Lovecrafts Cthulhus Ruf – Eine Manga-Adaption mit Schwächen

Mit „H. P. Lovecrafts Cthulhus Ruf“ adaptiert Gou Tanabe die vermutlich berühmteste Erzählung des Horrorautors Lovecraft.

Asylum – Flucht aus der Anstalt -Ein inspirationsloses Suchspiel
1
Asylum – Flucht aus der Anstalt – Ein inspirationsloses Suchspiel

„Asylum – Flucht aus der Anstalt“ stellt sich als Suchspiel vor – tatsächlich ergriff ich beim Testen bereits nach wenigen Minuten die Flucht.

Cthulhu Libria Neo Nr. 2: Horror in Eisenbahnen -Der Insider-Tipp für Fans des Düsteren
3.5
Cthulhu Libria Neo Nr. 2: Horror in Eisenbahnen – Der Insider-Tipp für Fans des Düsteren

Die zweite Ausgabe des Magazins "Cthulhu Libria Neo" widmet sich dem Thema "Horror in Eisenbahnen" und dürfte Fans der Düsteren Phantastik gefallen.

Infidel -Haunted House trifft auf Alltagsrassismus
3.5
Infidel – Haunted House trifft auf Alltagsrassismus

"Infidel" erzählt von einem Spukhaus, dessen Monster sich von Fremdenhass ernähren. Als die junge Muslimin Aisha in das Haus zieht, beginnt für sie das Grauen.

H. P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit -Ein kosmischer Trip durch Zeit und Raum
4
H. P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit – Ein kosmischer Trip durch Zeit und Raum

In „H. P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit“ erzählt Mangaka Gou Tanabe eine von Lovecrafts letzten und umfangreichsten Erzählungen nach.

Die schwarze Grippe -Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch
2.5
Die schwarze Grippe – Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch

Die Anthologie "Die schwarze Grippe" ist ein Querschnitt durch Kurzgeschichten mit Seuchenthematik, der leider nicht ganz überzeugen kann.

Horizon Zero Dawn 1: Sonnenhabicht -Postapokalyptisch, postdystopisch, post-playthrough?
3.5
Horizon Zero Dawn 1: Sonnenhabicht – Postapokalyptisch, postdystopisch, post-playthrough?

„Sonnenhabicht“ ist der Comic zum Videospiel „Horizon Zero Dawn“. Wer das Spiel mochte, darf sich hier auf eine schöne Fortsetzung freuen.

EXODUS #42 -Das Science-Fiction-Urgestein im Wandel der Zeiten
4.5
EXODUS #42 – Das Science-Fiction-Urgestein im Wandel der Zeiten

Mit Ausgabe 42 des Science-Fiction-Magazins EXODUS dürfen die Lesenden sich erneut auf kurzweilige und spannende Erzählungen freuen.

NECROSTEAM: Eine Cthulhupunk-Anthologie -Das deutsche Lovecraft-Steampunk Crossover
3.5
NECROSTEAM: Eine Cthulhupunk-Anthologie – Das deutsche Lovecraft-Steampunk Crossover

Die Kurzgeschichtensammlung "NECROSTEAM" verheiratet Lovecraftschen Horror mit Steampunk-Abenteuern. Das Ergebnis ist wenig innovativ, aber absolut unterhaltsam.

Urban Fantasy: Going Intersectional -Eine geniale Anthologie
4.5
Urban Fantasy: Going Intersectional – Eine geniale Anthologie

Die Kurzgeschichtensammlung "Urban Fantasy: Going Intersectional" widmet sich einem wichtigen und vielversprechenden Thema – und hält, was sie verspricht.

H.P. Lovecrafts Der leuchtende Trapezoeder -Ein Horror-Manga für Lovecraft-Fans
3.5
H.P. Lovecrafts Der leuchtende Trapezoeder – Ein Horror-Manga für Lovecraft-Fans

In „H. P. Lovecrafts Der leuchtende Trapezoeder“ widmet sich Mangaka Gou Tanabe gleich zwei ikonischen Lovecraft-Erzählungen.

Metro: Die Trilogie -Abstieg in die postapokalyptische Unterwelt von Moskau
Metro: Die Trilogie – Abstieg in die postapokalyptische Unterwelt von Moskau

Dmitry Glukhovsky entführt die Lesenden in die Moskauer Unterwelt: Nach der atomaren Apokalypse leben die Menschen in der gigantischen Metro.