Sonstiges

Neues aus der Feendrachenhöhle 13 -Sommer, Sonne, spitze Zipfel Teil 2
Neues aus der Feendrachenhöhle 13 – Sommer, Sonne, spitze Zipfel Teil 2

Neulich, Kai, Klüpfel und ich hatten stundenlang in der heißen Sonne geschuftet und eine kleine, wackelige Bühne samt bunter Dekoration für unser Sommerfest zusammengezimmert, trafen am späten Nachmittag die Musikanten ein.

Neues aus der Feendrachenhöhle 12 -Sommer, Sonne, spitze Zipfel Teil 1
Neues aus der Feendrachenhöhle 12 – Sommer, Sonne, spitze Zipfel Teil 1

Neulich, Kai und ich lagen entspannt vor meiner Höhle und ließen uns die Sommersonne auf Menschen- und Drachenhaut brennen, hörten wir von der anderen Seite des feuchten Flusses ein wohlbekanntes und dennoch nervtötendes Klopfen.

Kurzgeschichte: Sensenmann -Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk
Kurzgeschichte: Sensenmann – Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk

Was passiert, wenn der Sensenmann kein Werkzeug mehr zum Ernten von Seelen hat? Er muss Ersatz besorgen! Wie das genau vonstatten geht, erzählt uns Florian Clever in der rasant-komödischen PAN-Kurzgeschichte des Monats.

Neues aus der Feendrachenhöhle 11 -Auf dem Supermärchenmarkt Teil 2
Neues aus der Feendrachenhöhle 11 – Auf dem Supermärchenmarkt Teil 2

Neulich, ich war mit Kai in die nahegelegene Stadt Eswarzweimal geflogen, hatten wir uns ins Supermärchenmarktgetümmel gestürzt.

Neues aus der Feendrachenhöhle 10 -Auf dem Supermärchenmarkt Teil 1
Neues aus der Feendrachenhöhle 10 – Auf dem Supermärchenmarkt Teil 1

Neulich, ich stand gerade sinnend mit einem Stück Pergament vor meiner halbleeren Speisekammer und kratzte mich gedankenvoll mit einem angekokelten Knochen unterm Maul, klingelte es oben.

Kurzgeschichte: Pferdemädchen -Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk
Kurzgeschichte: Pferdemädchen – Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk

Wie geht es eigentlich einem Kelpie, also einem Pferdedämon, der eigentlich nur in Ruhe sein Studium verbringen möchte? Das erzählt Tino Falke in der Kurzgeschichte des Monats vom PAN-Autorennetzwerk.

Neues aus der Feendrachenhöhle 9 -Ostern oder "Ein Ei kommt selten allein"
Neues aus der Feendrachenhöhle 9 – Ostern oder "Ein Ei kommt selten allein"

Neulich, ich war mitten in meinem alljährlichen Frühjahrsputz, bei welchem ich routiniert Staub, Schmutz und Wollmäuse aus den hintersten Winkeln meiner Höhle ins Freie hinausfegte, konnte ich eine Veränderung in der Luft riechen.

Neues aus der Feendrachenhöhle 8 -Ananasse
Neues aus der Feendrachenhöhle 8 – Ananasse

Neulich, ich war gerade dabei mich für eine meditative Bewegungsfolge für fortgeschrittene Feendrachen aufzuwärmen, um gewohnt eins mit dem Phantasiversum zu werden, läutete mich die Klingel aus meiner gymnastisch anspruchsvollen Verdrehung.

Phantastisches Duo -Interview mit Sophia und Tommy Krappweis
Phantastisches Duo – Interview mit Sophia und Tommy Krappweis

Sophia und Tommy Krappweis sind schon seit ihrer Kindheit der Phantastik zugetan. Auch beruflich haben sie sich ihrer Leidenschaft gewidmet und setzen zahlreiche kreative Projekte um, die auch in der Phantastik beheimatet sind.

Neues aus der Feendrachenhöhle 7 -FDH
Neues aus der Feendrachenhöhle 7 – FDH

Neulich, ich hatte mir gerade alle Zutaten für ein Federvieh-Frikassee à la Estdragon neben meiner offenen Bratfeuerstelle zurechtgelegt, klingelte es an der Tür.

Kurzgeschichte: Tausend Türen -Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk
Kurzgeschichte: Tausend Türen – Die Kurzgeschichte des Monats vom Phantastik-Autoren-Netzwerk

Haustiere zu halten, ist für uns eine ganz normale Sache. Aber was wäre, wenn eine außerirdische Spezies das genauso hielte und einen Menschen in einen kleinen Käfig stecken würde?

Neues aus der Feendrachenhöhle 6 -Winterfreuden
Neues aus der Feendrachenhöhle 6 – Winterfreuden

Neulich, ich war gerade dabei meine Feendrachenhöhle zu entlüften und zugleich die Steinpilze, die sich in den Nischen meiner Felswände ganzjährig selbst züchteten, für ein schmackhaftes Pilzragout abzuernten, flog etwas durch das geöffnete Fenster und traf eiskalt meinen Schleierzackenkamm.